News

Wintertreffen 2015 in Bonn/Königswinter! Mehr Details auf 'Termine'

                                                                                                     Wintertreffen 2015 in Bonn/Königswinter!
Wintertreffen 2015 in Bonn/Königswinter!

                                                          Nordhelle 2015

Wir planen einen kurzen Videoclip

Wir planen einen kurzen Videoclip über Bonn und die Bonner Subudgruppe zu erstellen. Es wird bestimmt super interessant mal "seine" Stadt durch die Augen der Filmkamera zu sehen. Es sollen die geographischen Highlights von Bonn und Umgebung gezeigt werden, gastronomische Attraktionen sowie auch für den Welt Kongress Besucher wichtig, einige Hotel, Pension sowie "andere" Unterbringungsmöglichkeiten, wie z.B. bei http://www.basecamp-bonn.de/ 

Wir suchen einen geeigneten und möglichst baldigen Termin, damit so viele wie möglich, die mitmachen wollen, auch dabei sein können!

Wenn alles klappt können wir dann die verschiedenen Städte und Subudgruppen in Deutschland in einer kleinen Serie vorstellen.

Wer mitmachen möchte, bitte schreiben. Wir sammeln die Vorschläge, um einen passenden Termin für alle zu finden. Lieben Gruß, Hilmann

Subud Jugend Winter treffen in Hamburg 2013

Am  Donnerstag,  den  26.Dezember 2013  trafen  sich 7  Jugendliche und

Kinder von 10 bis 16 Jahren mit den zwei Jugendkoordinatoren  Helena  und  Hilman  im Hamburger  Subudhaus  am  Jenerseitedeich.

Um 15:00 Uhr kamen die ersten  im Subudhaus an. Sofort wurde alles erkun-

det und uns von Lennard aus Hamburg (13 J.) gezeigt.

Nachdem  alle  da  waren  (außer Hilman und Dorothea  (12  J.)  die  ein Tag später kommen sollten) stellten wir uns erst einmal vor, spielten und lachten viel. Abends kamen Ruth und Sarah Rott an und zeitweise kamen die kleinen Enkel von Siegmunds zum Spielen dazu. Sie waren überWeihnachten bei ihren  Großeltern,  die oben im Subudhaus wohnen. Nach dem ersten Kennenlernen gab es Abendessen und danach ein schönes Gruppenfoto.   

Natürlich  gab  es  nicht  nur  Spielen oder Reden - wir haben uns auch abwechselnd die Dienste Tischdecken oder Küchenhilfe geteilt. Bevor es abends ins Bett ging musste  zuvor noch das Bettenlager gemacht  werden. Danach  ging  es  dann langsam in die Schlafsäcke. Am  nächsten  Morgen machten  die ersten  schon  Frühstück  während  die anderen  noch  selig weiterschliefen.  Erst einmal  haben  wir  uns  dann  Gedanken

gemacht und geplant, was wir in den Tagen in Hamburg so alles machen wollten Lennard, Isabella, Sarah und Ruth planten einen Film und probten eifrig, doch aus dem Film wurde dann leider doch nichts Lucas  war  vom Flügel  in  der  Diele begeistert und fng auch sofort an zu spielen. So verging der erste Tag. Sarah  spielte  mit  den  Kleinen  von Siegmunds  und wurde zu einem Weihnachtsbaum,  Lucas  und  Maya  spielten Klavier und Lennard, Isabella und Ruth spielten  auch  etwas  zusammen. Abends kamen dann Hilman und Dorothea dazu die von Elijah Eilert (von der Hamburger Gruppe) vom Bahnhof abgeholt wurden Alle  zusammen  spielten wir dann  „Wer-

wolf “,  wobei  viele  ‚Reden  zum  Bürgermeister‘  gehalten wurden. Nach diesem Tag  waren  dann  alle  doch  sehr  müde auch Elijah fuhr zu sich nach Hause.Am nächsten  Tag  fuhren wir alle  in die  Stadt  (das Subudhaus 

liegt  in  Hamburg-Wilhelmsburg, also  etwas  außerhalb)  wo wir  alle  mit 

Elijah  eine Bootsfahrt auf der Elbe machten. Danach trennten sich die Wege: Hilman, Helena, Dorothea,  Isabella,  Ruth  und Lennard gingen  Schlittschuh laufen.  Elijah  ging mit Lukas, Sarah und Maya einen Bunker aus dem 2. Weltkrieg besuchen. Dies endete am Schluss  in einem Musikgeschäf (das heute  in  dem  Bunker  ist),  wo  alle Schlagzeug  spielten.  So  ging  der Tag in der Stadt ganz schnell  zu Ende. 

Zurück  im  Subudhaus  spielten  wir noch ein paarmal „Werwolf “ und schau-

ten dann noch  einen Film  an- natürlich stilecht mit  Popcorn.  Es  gab  auch noch ein  paar  Streitereien  an  diesem  Abend, doch irgendwann sind wir dann todmüde in die Schlafsäcke gekrochen.

Den letzten Tag verbrachten wir alle im Subudhaus. Ruth, Isabella und Dorothea machten zum Beispiel eine tolle Modenschau. Zum Abschied haben wir noch ein kleines Feuerwerk abgeschossen. Am Montag, den 30.Dezember haben wir uns alle wieder auf den Weg nach Hause gemacht. Es war ein guter Anfang für unsere Subud-Jugendtrefen. Und jetzt freuen wir uns auf den Kongress in Nordhelle!

 

 

Danke an die Subud Gruppe Hamburg, dass wir unser Jugend Treffen dort machen konnten.

Von: Isabella, Ruth, Dorothea, Lenard,Sarah, Maya, Lucas, Hilman und Helena

München
München
Subud Kongress 2013
Subud Kongress 2013

Harry Schotter (Passwort: Subud)